Sprachen:

Qualität der Innenraumluft

 

Glossar zur Qualität der Innenraumluft

Allergie

Allergien sind unangemessene oder überempfindliche Abwehrreaktionen des Immunsystems auf Substanzen, die bei den meisten der Menschen keine Symptome hervorrufen.

Allergische Symptome können auftreten, wenn die Haut mit chemischen Stoffen in Berührung kommt, Staubpartikel, Pollen (oder andere Substanzen) in die Atemwege gelangen oder Magen und Darm empfindlich auf gewisse Nahrungsmittel reagieren. (Quelle: American College of Allergy, Asthma & Immunology Allergie-Immunologie Glossar  übersetzt durch GreenFacts )

Mehr...

Asthma

Asthma ist eine chronische, das heißt lang andauernde, und anfallsweise auftretende Erkrankung der Atemwege.

Menschen mit Asthma neigen dazu auf unterschiedliche Einflüsse mit Schleimhautschwellungen der Atemwege zu reagieren. Hierdurch kann es zu einer Ansammlung von zähem Schleim und einer Verengung der Atemwege kommen.

Für den Betroffenen bedeutet dies vorübergehende oder dauerhafte Krankheitszeichen wie pfeifende Atmung, trockener Husten, Engegefühl in der Brust und/oder Luftnot. (Quelle: VersorgungsLeitlinien.de Patientenleitlinie Asthma  )

Atemwege

Organe, die an der Atmung beteiligt sind.

Diese umfassen die Nase, den Hals, den Kehlkopf, die Luftröhre, die Bronchien und die Lunge. Auch unter der Bezeichnung Atemwegssystem bekannt. (Quelle: St. Jude Children's Research Hospital Glossary  bersetzt durch GreenFacts )

Mehr...

Bakterien

Bakterien sind eine große Gruppe Mikroorganismen, die im Boden, im Wasser, in Pflanzen, in organischen Stoffen oder in tierischen und menschlichen Körpern vorkommen. Es handelt sich um meist einzellige Mikroorganismen, mit einer relativ einfachen Zellstruktur.

Einige Bakterien verursachen Krankheiten wie Tetanus, Typhus, Lungenentzündung, Syphilis, Cholera und Tuberkulose.

Bakterien spielen beim Abbau organischer Stoffe und anderen chemischen Vorgängen eine Rolle. (Quelle: GreenFacts)

Mehr...

Belastungspfade

Die Art und Weise in der Menschen (oder andere Lebewesen) eine gefährliche Substanz aufnehmen. Die drei möglichen Belastungspfade sind Atmen (Inhalieren), Essen oder Trinken (Nahrungsaufnahme) oder der Kontakt mit der Haut (dermatologischer Kontakt). (Quelle: ATSDR Glossar der Terminologie , übersetzt durch GreenFacts)

Benzol

Ein flüchtiges, flüssiges im Treibstoff enthaltenes Lösungsmittel mit der chemischen Formel C6H6, das in der chemischen Industrie vielfach verwendet wird. Es kommt in Tabakrauch vor, sowie in Fahrzeugemissionen und Benzindämpfen.

Eine Belastung durch Benzol kann zu Krebs und anderen gesundheitlichen Schäden führen. (Quelle: GreenFacts)

Bevölkerung

Eine Gruppe oder Anzahl Personen, die in einem spezifizierten Gebiet leben oder die ähnliche Eigenschaften teilen (z.B. Beruf oder Alter). (Quelle: ATSDR Glossar , übersetzt durch GreenFacts )

Mehr...

Blei

Ein Schwermetall, das die Gesundheit gefährdet, wenn es eingeatmet oder geschluckt wird. Die Verwendung von Blei in Benzin, Farben und Wasserleitungen ist durch Gesetze und Verordnungen stark eingeschränkt oder gar verboten worden. (Quelle: US EPA  Glossary, übersetzt durch GreenFacts )

Bronchitis

Entzündung der Bronchien, d.h. der Hauptluftwege, die in die Lunge führen.

Bronchitis verursacht einen hartnäckigen Husten mit schleimigem Auswurf und tritt besonders bei Rauchern und in Gegenden mit schadstoffreicher Luft auf. (Quelle: GreenFacts)

Mehr...

Chemische Verbindung

Ein Material, das aus zwei oder mehreren Elementen besteht, die in einem festen Atom- und daher auch Massenverhältnis zueinander stehen. (Quelle: CORIS glossary  )

Mehr...

Dosis-Wirkungsverhältnis

Das Verhältnis zwischen der Größe der Belastung [Dosis],der man ausgesetzt ist, und den daraufhin eintretenden körperlichen oder gesundheitlichen Veränderungen (Reaktion). (Quelle: ATSDR Glossary of Terms , übersetzt durch GreenFacts )

Mehr...

Entzündung

Eine Entzündung ist eine Reaktion des Gewebes auf eine Infektion, eine Reizung oder eine anderweitige Verletzung. (Quelle: GreenFacts)

Mehr...

Feinstaub

Der in der Luft enthaltene Staub (Schwebestaub) wird je nach Partikelgrösse (aerodynamischer Durchmesser) in unterschiedliche Kategorien eingeteilt.

Feinstaub ist Schwebestaub, der feiner als Grobstaub ist. Er hat einen aerodynamischen Durchmesser von 2.5 µm oder weniger (PM2.5). Feinstaub mit einem einen aerodynamischen Durchmesser von 0.5 µm oder weniger nennt man ultrafeine Partikel (PM0.1).

  • Feinstaub bilden sich meist aus Gasen.
  • Ultrafeine Partikel enstehen durch Keimbildung, d.h. in der anfänglichen Phase, in der ein Gas zum Stoffteilchen wird. Diese Partikel wachsen bis zu einer Grösse von 1µm heran, entweder durch Kondensation, wenn zusätzliches Gas am Stoffteilchen kondensiert, oder durch Koagulation, wenn zwei oder mehr Partikel zusammen ein neues, grösseres bilden.

Bitte beachten Sie, dass ultrafeine Partikel (PM0.1) ) ein Bestandteil des Feinstaubes (PM2.5). (Quelle: GreenFacts)

Flüchtige organische Verbindung

Jede organische (kohlenstoffhaltige) Verbindung, die bei Innraumtemperatur sich leicht verflüchtigt (in die Atmosphäre verdunstet).

VOCs tragen massgeblich zur Smogproduktion und gewissen Gesundheitsproblemen bei.

VOCs wie beispielsweise Benzin, Alkohol und Lösungsmittel für Farbstoffe haben oft einen Geruch. (Quelle: GreenFacts)

Mehr...

Formaldehyd

Farblose, stechend riechende und reizende flüchtige organische Verbindung (VOC) mit der Formel H2CO, die haupstächlich in der verarbeitenden und chemischen Industrie angewandt wird sowie als Konservierungsmittel in der Anatomie, der Einbalsamierung und der Pathologie. Mögliche Formaldehydquellen im Haushalt sind Pressholzartikel wie Holzspanplatten oder Faserplatten, Tabakrauch, Klebstoffe und Haftmittel, usw

Formdehyd ist ein bekanntes menschliches Karzinogen (Quelle: GreenFacts)

Gen

Kleinster funktionaler, physischer Vererbungsbaustein, der von den Eltern auf die Nachkommen übertragen wird. Gene sind Teile der DNA. Die meisten Gene enthalten Informationen zur Synthese eines spezifischen Proteins. (Quelle: NHGRI Glossary of Genetic Terms  durch GreenFacts übersetzt )

Inhalation

Einatmung.

Ein Gefahrstoff kann durch Inhalation eines Luftbestandteils oder einer Luftverunreinigung in Form eines Gases, eines Rauchnebels, in Form von Dämpfen, Stäuben oder Aerosolen in den Körper gelangen. Nach der Inhalation können Luftverunreinigungen in der Lunge abgelagert werden oder in das Blut gelangen. (Quelle: GreenFacts)

Kohlenstoffmonoxid (CO)

Ein geruchloses, farbloses und hochgiftiges Gas.

Mehr...

Koronare Herzkrankheit

Die koronare Herzkrankheit ist gekennzeichnet durch eine Arterienverkalkung (Arteriosklerose) der Koronararterien, bzw. eine Verhärtung der Wände der kleinen Blutgefäße, die das Herz mit Blut und Sauerstoff versorgen.

Die Verhärtungen entstehen durch Fettablagerungen (Plaques) an der Innenseite der Arterien.

Die daraus resultierende Verengung der Arterien beeinträchtigt oder stoppt den Fluss von sauerstoffreichem Blut zum Herzen. Dies führt zur Schädigung der Herzmuskeln und es kommt zu Schmerzen in der Brust, Kurzatmigkeit, Herzinfarkt und möglicherweise zum Tod. (Quelle: GreenFacts)

Mehr...

Krebs

Krebs ist ein Oberbegriff für eine Gruppe von Erkrankungen, die stattfinden, wenn Zellen entarten, sich vermehren und in benachbarten Geweben oder in anderen Körperteilen wuchern (bösartige Erkrankung). (Quelle: GreenFacts)

Mehr...

Kreislaufsystem

Das System, das aus Herz- und Blutgefäßen besteht und Blut durch den Körper transportiert. Es versorgt das Gewebe im Körper mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen, und entfernt Stoffwechselendprodukte. Das mit dem Blutsystem verbundene Lymphsystem wird oft als Teil des Kreislaufsystems gesehen. (Quelle: NCI Dictionary of cancer terms , übersetzt durch GreenFacts )

Mehr...

Mikroorganismus

Jeder lebende Organismus, der zu klein ist, um mit dem bloßen Auge gesehen zu werden. Zu jenen gehören Bakterien, Viren, Protozoen, einzellige Algen und viele Pilzarten. (Quelle: GreenFacts)

Naphthalin

Eine flüchtige organische Verbingung (VOC) [mit der chemischen Formel C10H8], die auf natürliche Weise in Roherdöl und Kohle vorkommt und bei der Verbrennung von Holz oder Tabak freigesetzt wird. Naphthalin wird zur Herstellung zahlreicher Produkte verwendet, einschliesslich Farbstoffen, Pharmazeutika und Insektenschutzmittel wie beispielsweise Mottenkugeln. Naphthalinaustöße in die Umwelt sind weit verbreitet.

Wird der Mensch großen Mengen Naphthalin ausgesetzt, können rote Blutkörperchen beschädigt oder zerstört werden und hämolytische Anämie eintreten [ein Zustand in dem rote Blutkörperchen abgebaut werden, was zu einer Verringerung ihrer Anzahl führt]. (Quelle: San Diego Bay Watersheds Glossary , übersetzt durch GreenFacts)

Nervensystem

Das Nervensystem ist ein komplexes System, das der Regulierung und Koordinierung der Körperaktivitäten dient. Es umfasst die Gesamtheit aller Nervenzellen in einem Organismus und beschreibt, wie diese angeordnet und miteinander verbunden sind.

Es besteht aus dem zentralen und dem peripheren Nervensystem.

  • Zum zentralen Nervensystem gehören das Gehirn und das Rückenmark.
  • Zum peripheren Nervensystem gehören die Augen, die Ohren, die Geschmacks- und Geruchsorgane, sowie die Sinneszellen, die sich in der Haut, den Gelenken, Muskeln und anderen Körperteilen befinden.
Organisch (in der Chemie)

In der Chemie bezeichnet "organisch" kohlenstoffhaltige Verbindungen, d.h. Ketten oder Ringe von Kohlenstoffatomen, an die sich Wasserstoffatome und andere Elemente binden. (Quelle: GreenFacts)

Mehr...

Organophosphorpestizide

Eine Gruppe organischer Verbindungen, die Phosphor enthalten und als Insektenschutzmittel verwendet werden.

Organophosphorpestizide werden rasch abgebaut, wenn sie mit Sonnenlicht, Luft oder Boden in Berührung kommen, obwohl kleine Mengen in Nahrung und Trinkwasser zu finden sind. (Quelle: GreenFacts)

Ozon

Ozon (O3) ist eine aus drei Sauerstoffatomen bestehende Form des Sauerstoffs. Es ist ein bläuliches instabiles Gas mit stechendem Geruch. Es findet sich in zwei Schichten der Atmosphäre: in der Stratosphäre und in der Troposphäre.

Die Ozonschicht:

Die Stratosphäre enthält eine Schicht, in der die Ozonkonzentration am höchsten ist, die so genannte Ozonschicht. Diese Schicht reicht von etwa 12 bis 40 Kilometer. Sie schützt die Erde vor gesundheitsschädlichen Effekten der UV-Strahlung auf Mensch und Umwelt. Diese Ozonschicht wird durch anthropogene Emissionen von Chlor- und Bromverbindungen verringert.

Bodennahes Ozon:

In Bodennähe (in der Troposphäre) stellt Ozon einen Luftschadstoff mit erheblichen Auswirkungen auf das menschliche Atmungssystem dar. Es ist ein Oxidationsmittel und eine Hauptkomponente des photochemischen Smogs. (Quelle: GreenFacts)

Mehr...

Plötzlicher Säuglingstod

Die Diagnose, die beim plötzlichen und nach umfassender Untersuchung unerklärt bleibenden Tod eines Säuglings oder Kleinkindes im ersten Lebensjahr erstellt wird.

Da der plötzliche Kindstod meist dann eintritt, wenn das Baby im Bettchen schläft, spricht man auch von Krippentod.

Am häufigsten tritt der plötzliche Kindstod bei Säuglingen zwischen 1-4 Monaten auf. (Quelle: Women's Health Zone Glossar , übersetzt durch GreenFacts)

Primär- und Sekundärschadstoffe

Ein Primärschadstoff wird direkt von einer Schadstoffquelle freigesetzt.

Ein Sekundärschadstoff wird nicht direkt ausgestossen, sondern entsteht dadurch, dass andere Schadstoffe (Primärschadstoffe) in der Atmosphäre miteinander reagieren.

Beispiele für Sekundärschadstoffe sind Ozon, welches durch die Verbindung von Kohlenwasserstoff (HC) mit Stickoxiden (NOx) unter Einwirkung von Sonnenlicht entsteht; NO2 , welches geformt wird wenn NO mit Sauerstoff in der Luft reagiert, und saurer Regen, der dann entsteht, wenn Schwefeldioxid oder Stickoxide mit Wasser reagieren. (Quelle: GreenFacts)

Radon

Ein radioaktives Gas, das durch den Abbau von Uran, einer Substanz, die in einigen Böden und Gesteinen vorzufinden ist, freigesetzt wird. Radon kann in Gebäude gelangen indem es aus dem Boden austritt oder durch Beton freigesetzt wird.

Wird zu viel Radon eingeatmet, können Lungenzellen angegriffen werden was zuoder Lungenkrebs führen kann. (Quelle: GreenFacts)

Risikobewertung

Einen wissenschaftlich untermauerten Vorgang mit den vier Stufen:

  • Gefahrenidentifizierung,
  • Gefahrenbeschreibung,
  • Expositionsabschätzung und
  • Risikobeschreibung
(Quelle:   Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften 2002 L 31 )

Mehr...

Schimmelpilz

Schimmelpilze sind Mikroorganismen, die in unserer Umwelt sowohl innerhalb wie auch außerhalb von Innenräumen nahezu überall vorkommen.

Für verstärktes Wachstum in Innenräumen wird vor allem Feuchtigkeit benötigt, die durch Einwirkungen von außen (z.B. in den Wänden aufsteigende Bodenfeuchtigkeit oder permanente Befeuchtung der Aussenwand) oder innen (z.B. schlechte Raumbelüftung, Kondenswasserbildung) auftreten können.

Gesundheitliche Beeinträchtigungen können durch Aufnahme der luftgetragenen Sporen auftreten. Sporen sind Keimzellen des Schimmelpilzes, die seiner Fortpflanzung dienen und in die Umgebungsluft abgegeben werden.

Dabei beeinflussen die Grösse der Emissionsquelle, die Schimmelpilzart und deren toxische und allergische Potenz, sowie die Zeitdauer der Exposition die gesundheitsbeeinträchtigende Wirkung der Sporen. (Quelle: ARGUK Umweltlabor Schadstoff-Bibliothek )

Schleimhaut

Feuchtschleimige Gewebeschicht, die den Verdauungs- und Fortpflanzungstrakt sowie die Atem- und Harnwege auskleiden, d.h. alle Hohlräume des Körpers, die eine Öffnung nach außen besitzen. (Quelle: GreenFacts)

Stickoxide (NOx)

NOx ist der Oberbegriff für eine Gruppe hochreaktiver Gase, die alle in unterschiedlichen Mengen Stickstoff und Sauerstoff enthalten [so zum Beispiel Stickstoffmonoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO2)].

Zahlreiche Stickoxide sind farb- und geruchlos. Ein häufig vorkommender Schadstoff, Stickstoffdioxid (NO2), kann jedoch häufig mit in der Luft enthaltenem Feinstaub eine sichtbare rotbraune Schicht über vielen städtischen Gebieten bilden.

Stickoxid entsteht durch die Verwendung von Brennstoff [...]. Hauptquellen von Stickoxiden sind Kraftfahrzeugtransport, Stromproduktion und andere Tätigkeiten von Industrie, Handel, und Privathaushalten die Brennstoff benützen..

In der Atmosphäre können Stickoxide zur Enstehung von photochemischem Ozon (Smog) beitragen und sich auf die Gesundheit auswirken. Sie führen ebenfalls zu saurem Regen und tragen zur Erderwärmung bei. (Quelle: US EPA NOx: Was ist das? Wo kommt es her? , übersetzt durch GreenFacts)

Mehr...

Toxisch

Bezeichnet einen Stoff, der Lebewesen vergiften oder ihnen Schaden zuzufügen kann.

Toxische Stoffe können nachteilige gesundheitliche Wirkungen verursachen. (Quelle: GreenFacts)

Toxizität

Die Fähigkeit oder Eigenschaft einer Substanz, nachteilige Effekte hervorzurufen. (Quelle: GreenFacts)

Mehr...

Umwelttabakrauch

Der Rauch von Rauchern in der näheren Umgebung der „passiv“ oder „unfreiwillig“ eingeatmet werden kann.

Umwelttabakrauch setzt sich zusammen aus ausgeatmetem Rauch (Hauptstromrauch) und Rauch, der vom glimmenden Zigaretten, Zigarren oder anderen Tabakhaltigen Produkten stammt (Seitenstromrauch).

Dieser Rauch vermischt sich mit der Umgebungsluft. (Quelle: GreenFacts)

Virus

Ein Virus ist eine kleine biologische Struktur, die andere Organismen infizieren kann.

Sie verursachen Krankheiten sowohl in Menschen, Tieren, Pflanzen als auch in Bakterien.

Gewöhnliche Erkältungen, Grippe, Pocken, AIDS und Fieberblasen zum Beispiel sind menschliche Erkrankungen, die durch Viren hervorgerufen werden. (Quelle: GreeFacts)

Mehr...

Vulnerabilität (in der Medizin)

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Individuum eine ungewöhnlich starke gesundheitlich nachteilige Wirkung durch einen Stoff erfährt, entweder aufgrund einer besonderen Anfälligkeit oder als Folge einer überdurchschnittlichen Exposition. (Quelle: WHO Europe  Answers to follow-up questions from CAFE, übersetzt durch GreenFacts )

Wissenschaftlicher Ausschuss Gesundheit und Umweltrisiken der Europäischen Kommission

Der Wissenschaftliche Ausschuss Gesundheit und Umweltrisiken der Europäischen Kommission ist einer der drei unabhängigen, wissenschaftlichen Ausschüsse, welche die Europäische Kommission in Sachen Verbraucherschutz, öffentliche Gesundheit und Umwelt (mit Ausnahme von Nahrungsmitteln) beraten.

Der Ausschuss wurde 2004 ins Leben gerufen, um der Europäischen Kommission wissenschaftlichen Rat zu gesundheitlichen und umweltspezifischen Risiken zu erteilen. Er ersetzte den Wissenschaftlichen Ausschuss für Toxizität, Ökotoxizität und Umwelt (CSTEE).

Der SCHER befasst sich mit Fragen der Toxizität und Ökotoxizität von Chemikalien, biochemischen Stoffen und biologischen Verbindungen, die schädliche Gesundheits- oder Umweltauswirkungen haben können.

Im Einzelnen befasst sich der Ausschuss mit Fragen zu neuen oder existierenden Chemikalien, der Einschränkung und Vermarktung gefährlicher Stoffe, Bioziden, Abfällen, Umweltschadstoffen, Kunststoffen und anderen Materialien für Wasserleitungen (z. B. neue organische Substanzen), Trinkwasser, sowie Qualität der Innenraum- und Umgebungsluft. Er befasst sich außerdem mit der Belastung des Menschen durch Chemikaliengemische sowie mit der Allergisierung und mit der Identifizierung von endokrin wirksamen Stoffen.

Der SCHER arbeitet auf der Grundlage der Unabhängigkeits-, Transparenz- und Vertraulichkeitsprinzipien. Die Mitglieder des SCHERs erklären deshalb ihre Bereitschaft, im öffentlichen Interesse zu handeln und legen ihre persönliche Interessenlage offen. Anfragen um Stellungnahmen, Tagesordnungen und Protokolle werden veröffentlicht, wobei auf die Wahrung von Handels-und Wirtschaftsgeheimnissen geachtet wird.

Weitere Informationen auf Englisch über den SCHER:
SCHER website